Die Bergische Heimatkrippe

Diese Krippe ist sicherlich weit und breit die einzige, für die extra ein Haus gebaut worden ist - auf dem Anwesen von Alois Müller und Vera Symanski in Hambuchen steht ein schmuckes großes Gartenhaus, und dort befindet sich ein wahres Schmuckstück, nämlich die Heimatkrippe. In jahrzehntelanger Arbeit ist sie entstanden. Um den Stall, der die Heilige Familie birgt, stehen Türme, Häuser, eine Mühle mit Wasserrad, eine Nachbildung der hiesigen Synagoge wie sie damals war, von der Burgruine Herrenbröl, vor allem aber viele Nachbildungen von typischen Fachwerkhäusern unserer Gegend. Die Krippe ist eingebettet in eine Bildwand mit Bildern unserer Kirchen, von Schloss Herrnstein sowie Ansichten von Ruppichteroth und seiner Umgebung.

Vom 2. Advent bis Mariä Lichtmeß am 2. Februar (außer an den Weihnachtstagen) ist die Krippe für die Öffentlichkeit zugänglich, am Sonntag der Döörper Weihnacht gibt es sogar einen Pendelbus für interessierte Besucher, Abfahrt/Rückkunft jeweils am Salon Bautz Ecke Burgstraße/Mucher Straße.

Die Heimatkrippe ist in den letzten Jahren weit über die Grenzen von Ruppichteroth hinaus bekannt geworden. Immer mehr Menschen sind fasziniert von der Lebendigkeit der Darstellung der Geburt Jesu innerhalb einer lebendigen Dorfgeschichte. Echte Volksfrömmigkeit, verwurzelt in alten Traditionen, lässt das Geheimnis von Bethlehem in ganz besonderer Weise unter uns aufleuchten.

Die Besichtigung ist kostenlos - Spenden sind aber herzlich willkommen. Das Geld geht direkt an das Projekt "Kindern in Mozambique eine Zukunft geben". Dort gibt es zwar die Schulpflicht, aber in vielen Regionen des Landes fehlen noch immer die notwendigen Schulräume, besonders seit der Überschwemmung vor einigen Jahren, deren Schäden noch immer nicht vollständig behoben werden konnten. Gerade in den abgelegenen Gebieten ist der Schulweg für die Kinder viel zu weit. Darum ist es ein Anliegen der Schwestern vom Kostbaren Blut, gerade dort Kindergärten und Schulen für die so lange benachteiligten Kinder einzurichten. Mit den Spenden für die Heimatkrippe wird dieses Projekt direkt und ohne Umweg unterstützt - darum kümmert sich die Gemeinschaft der Schwestern vom Kostbaren Blut, Gertrudisstift Ruppichteroth.
Die Krippe befindet sich übrigens in Ruppichteroth-Hambuchen, Junkernweg 3. Gerne vereinbaren Alois Müller und Vera Symanski auch telefonisch einen Besuchstermin: 02295-6575.
Kommen Sie nach Hambuchen zur Bergischen Heimatkrippe - Sie werden begeistert sein!

Alles Neue macht der Mai

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von ostern-international.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

01.01. - 02.02.2017
04.12. - 24.12.2016
27.12. - 31.12.2016

Standort:

Gemeinde Ruppichteroth

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Gemeinde Ruppichteroth
Rathausstraße 18
53809 Ruppichteroth
(0 22 95) 49-0 fon
(0 22 95) 49-39 fax
www.ruppichteroth.de